Something to read for the German language speakers

Kolja wrote me a pointer to the c’t magazine extra edition about digital photography. c’t is the leading nerd magazine here. 😉 He wanted to post this as a comment to the las entry, but thought I could see it as a commercial. But I went down to my kiosk and bought the issue – it’s worth to point to.

Here is his comment:

Viel Erfolg! Hoffentlich hilft “Klopfen/Aufschrauben/Streicheln/
Zuschrauben/Klopfen”.

Ich hoffe, Rolf nimmt es mir nicht ĂŒbel, wenn ich in der Zwischenzeit
auf Literatur/Videomaterial zu Gimp hinweise. Die ct hat einen neuen
Photoband (http://www.heise.de/kiosk/special/ct/08/08/) bei dem Gimp
ganz prominent auf der Titelseite, im Heft und auf der DVD erscheint.

Hier ein Auszug aus der Inhaltsangabe:
GIMP
– GIMP versus Photoshop
– Schwarzweiß und Kolorieren
– Raw-Aufnahmen mit UFRaw entwickeln (<- sozusagen UFRaw revisited nur
nicht so aktuell wie bei Rolf/Pascal)
– Tonwerte und Farben
– Perfekt schĂ€rfen im Helligkeitskanal
– Farbstich korrigieren
– Farben verĂ€ndern
– Farbe managen
– Pseudo-HDR
– DRIS

So, jetzt werde ich aber sehen, ob im Forum der ct aus gegebenem
Anlass auch schon ausreichend auf meetthegimp verwiesen wurde 😉

GrĂŒsse, peterson.

7 thoughts on “Something to read for the German language speakers

  1. Wow, something is going on. Big discussion about Gimp in one of the leading magazines. Rolf, now that you bought it: Is it worth the price? Are there some new/ nice techniques or is it just the same we’ve already discussed in the forum and the blog?

  2. Non-German-speaking readers, please excuse my backslide to my native language. Since this topic presumably is not attractive for not German speaking fellows and saying something in English sometimes is quite difficult for me, I hope it is ok.
    Mathias, ich finde, das Heft lohnt sich. Man ist zwar mit Rolfs Hilfe schon so tief in die Materie vorgedrungen, dass es nicht viel ĂŒberraschend Neues gibt, aber die LektĂŒre macht Spaß und erinnert bzw. vertieft so manches schon durch MTG erworbene Wissen. Besonders gut finde ich zwei Artikel von Ralph Altmann, einem Experten, dem man in Sachen Farbmodelle und Bildbearbeitung immer wieder begegnet. Die BeitrĂ€ge („Farbe aufbereiten“ und „mit SchĂ€rfe arbeiten“) beziehen sich zwar nicht direkt auf GIMP, sind aber sehr lesens- und wissenswert. Kostenlos gibt es in AuszĂŒgen 2 GIMP-Videotutorials (insgesamt 6 Stunden). Die können Rolfs Werk hinsichtlich der PrĂ€sentation der Themen nicht das Wasser reichen, bieten aber anschauliche Beschreibungen gĂ€ngiger Arbeitsschritte. Außerdem noch dabei: zwei komplette eBooks („RAW-Praxis fĂŒr Fotografen“ und „Fotografieren fĂŒr Fortgeschrittene“). Dann gibt es noch zahlreiche Programme zur Bildbearbeitung und -betrachtung, die ich mir noch nicht weiter angesehen habe. Alles in allem bekommt man fĂŒr 8,50 € sehr viel geboten. FĂŒr MTG-SchĂŒler vielleicht nicht unbedingt spektakulĂ€r Neues – aber ich wĂŒrde sagen: Kaufen!
    VG, Bert

  3. Ich muss es hier einfach mal reinschreiben wenn schon gedeutschelt wird.

    Es gibt ein kostenloses 3D (CG) Magazin:
    http://www.active-rendering.de/?page_id=172

    Vielleicht stĂ¶ĂŸt es auch hier auf Interesse, da viele 3D Benutzer eben auch GIMP und Inkscape fĂŒr ihre Werke nutzen.

    U.a. ist in dieser Ausgabe auch Art of Illusion beschrieben. Vielleicht ein schöner Tipp fĂŒr diejenigen die nach Erstkontakt mit anderen freien 3D Paketen dachten das sei alles viel zu schwierig…

    Gruß
    Harald

  4. Hi

    Auch wenn der Hinweis auf ein kommerzielles Produkt IMMER [1] Werbung ist, so finde ich dies auf dieser Website durchaus fĂŒr angebracht. Ich habe mir das Heft nur wegen der 6-Stunden-Tutorial gekauf:

    – Das E-Book zum Thema fotografieren ist absolut geil.

    – Der Artikel “Gimp statt Photoshop” liefert mir treffende Argumente fĂŒr GIMP [2].

    – Der Artikel “Kunst mit Handy-Fotos” habe ich zuerst als “FĂŒllmaterial” empfunden – Hat mir aber tatsĂ€chlich interessante Anregungen geliefert wie ich in Zukunft mit “verhauenen” SchnappschĂŒssen umgehen kann 😉 Ist vielleicht auch mal einen “treffe das grafikabĂ€nderungswerkzeug-apple-mp4abspieler-lichtfilm” (oder kurz: gimp-podcast) Wert

    In diesem Sinne:

    Weiter so: Geile Show! Freue mich schon auf den nĂ€chsten Podcast. Hoffentlich machst Du das noch sehr, sehr lange. Ich bin erst vor kurzem auf Deine Seite gestoßen und arbeite mich langsam aber sicher in die Vergangenheit der Episoden vor.
    VernĂŒnftig dass Du Deine Shows in englischer Sprache verfasst: Ich kann englisch fließend lesen, gesprochenes weitgehend verstehen und gelegentlich unterhalte ich mich auch mit anderen Menschen auf englisch. Gerade der Kommentar von “ray adagio” zeigt mir dass es anderen auch so geht : Verstehen, lesen und unterhalten lĂ€uft. Aber ein Kommentar in englisch zu verfassen ist mir zu zeitaufwĂ€ndig. (HĂ€tte ein englischsprachiger eine Frage an mich wĂŒrde ich mir selbstversĂ€tnlich die Zeit nehmen meine Antwort in englischer Sprache zu verfassen 😉
    Aber durch die englischen Podkasts habe nicht nur ich, sondern die ganze Welt, die Möglichkeit regelmĂ€ĂŸig die faszinierende Gimp-Welt zu erleben.

    PS: Vielen Dank an Vidiot: Ich habe nur ein wenig in “active-rendring” geblĂ€ttert – das sieht aber verdammt interessant aus.

    [1] – “ok ok ich höre schon auf zu schreiben – tschuldigung :)”
    [2] – die ich bereits verwenden konnte gegenĂŒber anderen Menschen die Photoshop kostenlos beziehen oder es sich leisten können Photoshop zu bezahlen.

  5. Nun verrate doch nicht alles! Das mit den Fotos aus nicht drahtgebundenen FernsprechendgerĂ€ten kommt – mit einem die Zuschauerbindung fördernden, kompetitiven aber nicht materiell honoriertem und zeitlich begrenzten Ereignis. (Wenn das einer von den englisch sprechenden verstĂ€ndlich durch die Übersetzungsmaschine bringt, fresse ich einen Besen. Landeskinder mĂŒssen doch auch einmal einen Vorteil haben. 😉 )

    Werbung ist es, wenn ich Kohle kriege – sonst eine Produktempfehlung. Und dazu stehe ich. Wer gute Sachen macht, soll damit auch Geld verdienen dĂŒrfen, wenn der Gegenwert stimmt.

Anything to add from your side of the computer?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.